Standard-Sperrung festlegen

22.12.2003

Die 3 verschiedenen Sperrmethoden in Access.

Access bietet drei verschiedene Sperrmethoden an, die sich auf die Geschwindigkeit der Datenbank und auf die Verfügbarkeit der Daten auswirken. Bei der pessimistischen Sperrung können zwar mehrere Benutzer auf dieselbe Datenbank zugreifen, jeder einzelne Datensatz kann aber nur von einem Benutzer bearbeitet werden. Solange ein Datensatz verändert wird, bleibt der Schreibzugriff auf diese Daten für alle anderen Benutzer gesperrt. Die pessimistische Sperrung ist zwar sicher, verringert aber die Verfügbarkeit und die Geschwindigkeit beim Datenzugriff.

Nutzen Sie die pessimistische Datensatzsperrung daher nur für Daten, die häufig von unterschiedlichen Mitarbeitern geändert werden.

Bei der optimistischen Datensatzsperrung können mehrere Access-Benutzer gleichzeitig denselben Datensatz ändern. Beim Speichern gilt aber das Recht des Schnelleren: Wer seine Änderungen zuerst speichert hat keine Probleme. Der zweite Benutzer wird von Access gewarnt, dass dieser Datensatz seit Beginn der Bearbeitung von einem anderen Benutzer geändert wurde.

Access bietet Ihnen drei Auswege an, um diese Schreibkonflikte zu lösen: Mit der Schaltfläche "Datensatz speichern" überschreiben Sie die Änderungen des Kollegen. Die Schaltfläche "In Zwischenablage kopieren" speichert Ihren Datensatz in der Zwischenablage, damit Sie die Daten des Kollegen anschließend vergleichen und Ihren Datensatz gegebenenfalls aus der Zwischenablage in die Datenbank einfügen können. Wenn Sie die Schaltfläche "Eigene Änderungen verwerfen" anklicken, werden Ihre Änderungen gelöscht.

Die optimistische Datensatzsperrung empfiehlt sich für zeitkritische Daten, die selten oder nur von einer Person geändert werden.

Access bietet neben den zwei Datensatzsperrungen eine Dritte Sperrmethode an, die alle Datensätze einer Tabelle sperrt. Diese Methode schränkt den Mehrbenutzerbetrieb aber stark ein und sollte daher nur in Ausnahmefällen gewählt werden.

Sperren Sie alle Datensätze einer Tabelle, wenn Sie bei einer Auswertung sicherstellen wollen, dass die Daten währenddessen nicht geändert werden.

Die Sperrmechanismen gehören zu den Standardeinstellung von Access. Um die Netzwerk-Optionen einzustellen, rufen Sie den Befehl Extras > Optionen auf und wählen das Register "Weitere" aus. In der Optionsgruppe "Standard bei Datensatzsperrung" legen Sie fest, wie Access die Datensätze sperrt.

In der Optionsgruppe "Standard bei Datensatzsperrung" stellt Access standardmäßig die Option "Keine Sperrung" ein. In diesem Fall wendet Access die optimistische Sperrmethode an. Wenn Sie sich für die Sperrmethode "Bearbeiteter Datensatz" entscheiden, verwendet Access die pessimistische Sperrung.

In VBA können Sie die Datensatzsperrung mit den Methoden GetOption und SetOption einstellen:

    Application.GetOption ("Standard bei Datensatzsperrung")
    Application.SetOption "Standard bei Datensatzsperrung", 0

Die Methode GetOption gibt die Standard-Sperrmethoden zurück. Die SetOption Methode ändert die Sperrmethode: Der Wert 0 entspricht der Option "Keine Sperrung", während die Optionen "Bearbeiteter Datensatz" und "Alle Datensätze" die Werte 1 und 2 besitzen.

Weitere Tipps & Tricks

22.12.2003

Datensätze in Formularen sperren

Sperrmethoden auswählen.

Tipp/Trick

22.12.2003

MDB-Dateien richtig öffnen

MDB-Datei für mehrere Anwender öffnen.

Tipp/Trick

Dienstleistungen

Als starker Partner an Ihrer Seite unterstützen wir Sie in folgenden Breichen:

Access-Programmierung

Benötigen Sie Unterstützung bei der Programmierung von Access-Anwendungen? Wir bieten die gesamte Bandbreite von der Access-Programmierung auf Stundenbasis bis zur Durchführung eines Software-Projektes als Auftragsarbeit an. Kontaktieren Sie uns für ein kostenloses Erstgespräch.

Software-Beratung

Haben Sie ein Software-Projekt und Sie wissen nicht, ob Access die richtige Plattform ist? Wir haben über 20 Jahre Erfahrung beim Erstellen von Windows-, Web und mobilen Anwendungen. Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Erstberatung.